Oman (3). Heavy Metal bei Deers United in Salalah. Hamdullilah!

 

Bislang lief unsere Reise wirklich problemlos. Wir haben wunderbare Begnungen mit Menschen, lernen neue Freunde kennen und kommen immer mehr vom "Urlaubsmodus" in den "Reisemodus". Auch unser MOG tut seinen Dienst. Zuverlässig. Einzig die Dachträgerkonstruktion entpuppt sich auf den vielen schlechten Straßen und Pisten als eine Fehlkonstruktion. Immer wieder reißen die Schweißnähte infolge von Vibrationen und Geschüttel und deshalb müssen wir das "Geraffel" immer wieder selbst notdürftig mit Bordmitteln reparieren, um später irgendwo eine Werkstatt zu finden, die uns den Edelstahlträger wieder zusammen schweißt. So gab er wieder mal auf den schlechten Wellblech-Schotterpisten in der Al Wusta wieder seinen Geist auf - wir sind reichlich genervt - und wir beschliessen deshalb in Salalah dem Übel endgültig ein Ende zu machen.

 

Da wir im Norden vom Oman die wunderbare Bekanntschaft von Kathi und Claudio machen durften, rollen wir mit großer Zuversicht in Salalah ein. Claudio hat schon bei seinen Kontakten vorgefühlt und zwei Tage später stehen wir bei "Deers United Enterprises" in der Stahlmeile von Salalah vor der Tür. Bei einer genauen Untersuchung  der Halterungen und der Karosseriebefestigungen stellt sich aber bald heraus: hier ist Hopfen und Malz verloren. Die Aufnahmen des Trägers führen bereits zu Rissen in der Karosserie und wir entschließen uns zu einem Komplettumbau. "In zwei bis drei Tagen ist alles fertig" und unter dieser Devise ging es an den Bau eines neuen Trägers. Claudio kann sogar richtiges Edelstahl zu einem guten Preis auftreiben und die Jungs im Workshop legen los, mit einer rudimentären "Konstruktionszeichnung" auf der Stoßstange.Um es kurz zu machen: Nach rund fünf Tagen hatte der MOG einen neuen Dachträger. Leichter, stabiler und praktischer als die alte Konstruktion. 

 

Ich bin jeden Tag in der Werkstatt mit dabei, denn konstruiert, oder besser gesagt, improvisiert, wird am Objekt. Was nicht passt, wird passend gemacht. Aber meine Geduld (die schon richtig groß geworden ist) treibt mich doch manchmal bis an den Rand der Verzweiflung. Da unser MOG in der Werkstatt steht, nehmen uns Kathi und Claudio bei sich zuhause auf, inklusive der kostenlosen abendlichen "Therapiesitzungen" bei einem kühlen und köstlichen Peroni-Bier, wo speziell mir von den beiden Afrika erfahrenen Gastgebern immer wieder Mut und Zuversicht eingeflößt wird. Alles wird gut! Claudia nutzt die Zeit um all unsere Wäsche mal richtig durchzuwaschen, und die obligatorischen "Putz- und Flickstunden" abzuarbeiten. Und so genießen wir die gemeinsamen Abende bei Kathi und Claudio, wenn ich wieder aus dem Workshop zurück bin. 

 

In dieser Zeit  wachsen mir die Jungs von Deers United richtig ans Herz. Da wird gesägt, geschliffen, gefeilt und gebohrt was das Zeug hält - und täglich sind kleine Fortschritte zu erkennen. Schon bei reinen Zuschauen lerne ich viel - vor allem aber auch Geduld und gute Laune zu behalten. Als der MOG dann endlich mit dem neuem Edelstahl-Geweih auf dem Dach die Halle von Deers United verläßt bekommen sie von Jürgen den Ritterschlag verpasst: Jürgen ist Stahlbauer von Beruf und mit seiner Frau Ingrid ebenfalls in einem Unimmog auf Weltreise. Wir hatten uns vorher schon mal kurz getroffen und sie besuchen uns in Salalah, da wir ein paar Tage zusammen fahren wollen. Seinen Mog hat er selbst auf- und ausgebaut. Also ein Mann der schon weiß, wovon er redet. "Konstruktion gut und stabil. Im Prinzip alles richtig gemacht" - so sein fachmännisches Urteil nach kurzer Begutachtung des neuen MOG-Geweihs. Also mal ehrlich: wer fährt schon einen "Made in Salalah" Dachträger auf seinem MOG spazieren? Diese Tage werden uns immer in Erinnerung bleiben.

 

Danke an Kathi und Claudio für eure so nette Gastfreundschaft - und mehr! Danke an die Jungs von Deers United Enterprises. 
Thank you, Belal Uddin, Muzib and the two Mirza brothers, "Scorpio" and Salman. Great Job! Hamdulillah!

Kommentare: 8
  • #8

    Claudia (Montag, 09 April 2018 06:02)

    Hi you 2!!
    It was wonderful to have met you both! And what a way to meet, right!?
    As we say, all happens for a reason, even getting stuck with a unimog!;)
    Stay safe and stay well. And stay in touch!!!!
    وداعا ���

  • #7

    Bernd (Sonntag, 18 März 2018 09:04)

    Au Backe, was für ein Kapitel auf Eurer Reise.
    Schön zu lesen, dass der MOG wieder surrt. Unser MAN will im Moment nicht starten und wir sind noch auf Fehlersuche aber es hat im Moment keine Priorität. Umzug ist wichtiger.
    Ich wünsche Euch weiterhin viel Luft unterm Diff und laßt Euch Zeit,
    Bernd

  • #6

    Klaus (Samstag, 20 Januar 2018 17:56)

    Servus Claudia und Flo,
    jetzt haben wir Eueren tollen Blog gefunden. Der 11.12. ist zwar schon eine gute Zeit her, dennoch wollen wir auch noch nachträglich zum 60. Geburtstag gratulieren. Eure Reise wird hoffentlich das schönste Geschenk bleiben, das man sich machen kann. Passt gut auf Euch auf! Liebe Grüße auch von LAN DY 30 an MOG :-)
    Liesi, Lena, Lukas und Klaus

  • #5

    Heike (Donnerstag, 23 November 2017 11:14)

    Liebe Claudia und lieber Florian,

    nachdem ich nun wieder daheim bin, konnte ich mir die ganzen wunderbaren Fotos endlich auf dem großen Monitor anschauen. Wow! Danke dafür. Ich bin jetzt ein bisschen verliebt in den Ararat. Der Fuji wird schon eifersüchtig :-)

    Übrigens, wo Ihr so viele Menschen getroffen habt, die früher mal in Deutschland gelebt haben - so eine Begegnung hatte ich kürzlich auch. Der Mensch war fassungslos über das, was er derzeit über Deutschland in den Nachrichten hört - Regierungsbildung funktioniert nicht, der Hauptstadtflughafen wird nie fertig etc. - und wollte wissen, ob das denn tatsächlich stimme. Das seien ja entsetzliche Zustände, das hätte er nie gedacht von Deutschland. Naja, macht Euch keine Sorgen, falls Ihr mal wieder heimwollt: Wird sich alles richten lassen!

    Ich wünsche Euch eine gute Weiterreise und bin sehr gespannt auf den nächsten Bericht aus dem Iran. Passt bitte gut auf Euch auf!!!

    Alles Liebe
    Heike

  • #4

    Heike (Samstag, 21 Oktober 2017 17:11)

    Das klingt alles traumhaft und sieht traumhaft aus. Weiter so �

  • #3

    Silke (Samstag, 21 Oktober 2017 10:03)

    ....wie schön, so dicht mit dabei zu sein...
    alles Gute weiterhin u. lg silke �☘️�

  • #2

    Freiwillige Feuerwehr Osthofen (Samstag, 16 September 2017 22:32)

    Wir wünschen euch auf eurer Reise viele spannende Abenteuer.
    Wir werden euch in eurem Block verfolgen.
    Viel Spaß
    Ingo und seine Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Osthofen

  • #1

    Alexis Lamaye (Freitag, 08 September 2017 17:56)

    Hallo Florian und Claudia,
    das sieht ja alles sehr vielversprechend aus. Ich habe großen Respekt vor Euch und Eurem Vorhaben und wünsche Euch schon heute einen guten Start und eine wundervolle Reise.
    Beste Grüße
    Alex